Drucken

Wärmebildgeräte

HuntIR Mk2

Kompromisslose Leistung: klein - leicht - stromsparend

Durch modernste IR-Technologie liefert das HuntIR Mk2 höchste optronische Leistung bei minimalen Abmessungen, geringem Gewicht, niedrigem Leistungsverbrauch und geräuscharmen Betrieb.

Technisches Datenblatt HuntIR Mk2

HuntIR/RangIR - Wärmebildzielgerät

 

Nach 25 Jahren erfolgreicher Arbeit mit Infrarot-Komponenten  für die Bundeswehr und Verbündete Nationen, enwickelte AIM ein Wärmebildgerät für den Bedarf im Programm "Infanterist der Zukunft" IdZ. Die enge Zusammenarbeit mit Bedarfsträger, Bedarfsdecker und der Infanterieschule sorgte dafür, dass ein Gerät entstand, das dem Soldaten regelrecht in die Hand entwickelt wurde.

Das Alleinstellungsmerkmal von dem sog. HuntIR ist, dass es nicht nur ein Wärmebild-Beobachtungsgerät darstellt, sondern über das reine Aufklären hinaus als Zielgerät auf Waffen großer Reichweite eingesetzt werden kann.

 

Mit zwei Sehfeldern 2,3° x 3,0° für höchste Reichweitenleistung und 6,8° x 9,1° für größtmögliche Umsicht verfügt das Gerät eine Identifikationsreichweite von 1.700m wie bei Scharfschützengewehren mit langer Reichweite oder wie bei der 40mm Granatmaschinenwaffe. Seit 2004 gehört HuntIR zur Standard-Ausrüstung der Deutschen Bundeswehr.

Für das erweiterte System des IdZ (IdZ-2) hat AIM die Fähigkeiten von HuntIR ergänzt: hinzu kamen  Laserentfernungsmesser (LEM) und Digitaler Magnetkompass (DMC) sowie ein Link zur kabellosen Verteilung von Daten und Video innerhalb der Infanteriegruppe. Somit wurden mit dem neuen Gerät RangIR ein neuer Standard seiner Leistungsklasse gesetzt.Mit der direkten Weitergabe der Daten von LEM und DMC an den Ballistikrechner wird  eine höchste Ersttrefferwahrscheinlichkeit erzielt. Ziele lassen sich exakt anmessen um ggf. Feuerunterstützung  einzuleiten. Der Ballistikrechner berechnet zudem den genauen Haltepunkt um Ablagen der Waffe zu vermeiden und die exakte Flugzeit des Projektils für den Einsatz der sogenannten tempierbaren Munition (ABM) zu bestimmen.

Somit verbessert RangIR deutlich die Kernfähigkeiten unserer Truppen: Schutz durch frühzeitige Aufklärung einer Bedrohung bei Tag und bei Nacht, sowie Wirksamkeit im Einsatz durch schnelle Reaktionsfähigkeit  und präziser Wirkung gegen entfernte Ziele.

Technisches Datenblatt HuntIR/RangIR

width = 480

height = 360

autostart = true

AllowScan = 1

EnableFullScreenControls = 1

BufferingTime = 5

EnablePositionControls = -1

loop = 0

AnimationAtStart = 1

ShowStatusBar = 1

µCAM-640 - Wärmebildgerät für kleine Aufklärungsdrohnen

Luftaufklärung bei Tag und Nacht

  • Im Einsatz in den Deutschen Aufklärungsdrohnen "Luna" und "Aladin" im Kosovo und Afghanistan,
  • Robustes Design,
  • Geringes Gewicht,
  • Gute Reichweitenleistung auch unter schlechten Wetterbedingungen durch hohe thermische  Empfindlichkeit,
  • Kurze Belichtungszeit für scharfe Bilder aus unstabilisierten Plattformen
  • Digitale und analoge Schnittstelle,
  • Nachträgliches Update mit kundenspezifischer Bildverarbeitungssoftware möglich.

Technisches Datenblatt µCAM-640

 

 

µCAM-640

  • Gekühlte MCT IR-Technologie, MWIR,
  • Doppel-Sehfeld Optik: NFOV 6.1° x 4.9° / WFOV 16° x 12°,
  • Identifikationsreichweite (*): NFOV > 1,300m / WFOV > 560m,
  • Detektionsreichweite (*): NFOV > 2,500m / WFOV > 1,000m,
  • Gewicht < 2,2kg.

(*) Reichweite für Panzerziel gemäß STANAG 4347 und TRM3-Ansatz

 

µCAM-640 ungekühlt

  • Ungekühlte Microbolometer IR-Technology, LWIR,
  • Sehfeld 45° x 34°,
  • Identifikationsreichweite(*) > 200m,
  • Detektionsreichweite(*) > 400m,
  • Gewicht < 200g.

(*) Reichweite für Panzerziel gemäß STANAG 4347 und TRM3-Ansatz

Heilbronn-Böckingen